Jesus Christus

Aussagen von Jesus über sich selbst ('Ich bin' Worte):
nach dem Johannesevangelium

Ich bin das Brot des Lebens: Wer zu mir kommt, wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, wird nie mehr dürsten. 6,35
... ich bin vom Himmel herabgekommen, nicht daß ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. 6,38
Ich bin das Brot des Lebens. 6,48
Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben. 8,12
Ihr seid von dem, was unten ist, ich bin von dem, was oben ist; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. 8,23
Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, so wird er errettet werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden. 10,9
Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe. 10,11
Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist ... 11,25
Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe ... 12,46
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. 14,6
Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun. 15,5


Jesus bezeichnet sich als Brot des Lebens, das Leben, die Wahrheit, die Auferstehung, als der vom Himmel gekommene, als der gute Hirte, das Licht, die Tür, der Weinstock und damit erhebt er insgesamt den Anspruch Gott zu sein.


Hier habe ich verschiedene Texte reingestellt, die diesen Anspruch von verschiedenen Seiten aus beleuchten:

Historisches Bekannte Personen Lebensberichte Geschichten
Historizität Jesu Christi Napoléon Bonaparte am Ende seines Lebens über Jesus Auf der Schwelle zwischen Leben und Tod Zwischenfall im Hürtgenwald
Historizität der Auferstehung Jesu Literaturhistoriker C.S. Lewis: Enthält NT nur Legenden? Gefangen in Alkohol und Drogen Jesus wird geboren
Glaubwürdigkeit des Neuen Testamentes C.S. Lewis über Jesus Heilung vom Krebs
Hat Jesus tatsächlich behauptet Gott zu sein? Philosoph Jean-Jacques Rousseau: War Jesu Leben eines Gottes würdig? Heilung vom Wahnsinn
Einfluß von Jesus Christus auf die Weltgeschichte Heinrich Heine: Zurückgekehrt zu Gott, wie der verlorene Sohn Man kann zu Gott Du sagen
Ältestes Glaubensbekenntnis 1.Kor 15 Steve McQueen: Ein Leben mit Happy End Vom Halbmond zum Morgenstern
Apostolisches Glaubensbekenntnis Watergate und die Auferstehung Jesu von den Toten Wie ich wahren Frieden fand...
Nicänisches Glaubensbekenntnis
Eine Offenbarung über Jesus Christus
Athanasisches Glaubensbekenntnis
Die Suche nach Prajapati, dem „Herrn der Menschen"


Die Verwandlung


Der Schleier zerriss

Und was hat das alles nun mit mir zu tun?

Jesus sagte:"Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen." Mt 24,35

Er hat bis heute recht behalten, es lohnt sich, sich mit seinen Worten direkt und ungefiltert auseinanderzusetzen, denn am besten wird sein Anspruch, sein Wesen, sein Charakter, seine Andersartigkeit, sein Sprengen einer jeglichen menschlichen Schablone oder Schublade in seinen eigenen Worten und Werken deutlich, die von damaligen Zeitzeugen hier aufgeschrieben wurden:

Die Bibel (Heilige Schrift)
Schlachter 1951 (Eine Freewareübersetzung)


Wenn uns jemand schreiben möchte, ist hier unsere email Adresse: adelphos@web.de


Zurück zu meiner persönlichen Seite